Über mich

 

Ricarda Schubert, geborene  Hoffmann -  1955 in Strausberg bei Berlin und habe zwei inzwischen erwachsene Kinder.

Meine Kindheit und meine Jugend verbrachte ich in dem kleinen Dorf Klosterdorf (jetzt Oberbarnim),

(nur 5 km von Strausberg/bei Berlin entfernt)

  • Schulbesuch 1961 - 1971
    Reichenow/Reichenberg

  • Facharbeiterausbildung für Schreibtechnik
    Strausberg

  • Nachfolgende Qualifikation zur "staatlich geprüften Sekretärin"
    Berlin

Meine Arbeitswelt:

  • bis 1975 Sekretärin in der Abteilung Gesundheits- und Sozialwesen des Kreises Strausberg

  • bis 1982 Chefsekretärin in einer LPG "Tierproduktion"/Land Brandenburg

  • bis 1994 Chefsekretärin im Schloss Beichlingen/Thüringen in einer "Ingenieurschule für Veterinärmedizin" (später umbenannt in „Akademie Schloss Beichlingen“)

  • von 1994 bis 2018 Chefarztsekretärin im Krankenhaus Soest(Nordrhein-Westfalen)

  • seit dem 01.09.2018 genieße ich nun den Ruhestand und hoffe nun, wo ich viel Zeit für mich habe, auf neue schöne „Einfälle“, um meinem wunderbaren Hobby, dem Schreiben, weiter widmen zu können.


Meine Liebe zum Schreiben habe ich während meiner Schulzeit entdeckt, als es darum ging, eine Abschlusszeitung für Schüler und Lehrer der 10. Klasse anzufertigen.

Meine ersten Zeilen, die ich in diesem Zusammenhang meinem damaligen Deutschlehrer gewidmet habe, waren:

                        "Von Grimmelshausen bis Thomas Mann
                        er alles weiß, er alles kann ..."

Im Laufe der Jahre folgten Gedichte über Personen zu Geburtstagen, Hochzeiten oder beruflichen Abschlüssen.

Mein erster Versuch der  Teilnahme an einem Lyrikwettbewerb im Jahr 2005 mit einem Weihnachtsgedicht, das in einer Anthologie veröffentlich wurde, hat mir dann den entsprechenden Antrieb gegeben, weitere Texte zu schreiben.

Das erste veröffentlichte Gedicht:

Wenn es Weihnacht wird

 

Wenn die Hoffnung der Menschen

aus den Herzen spricht

und der Kerzenschein im Zimmer

die Dunkelheit bricht,

 

dann ist die Weihnacht nicht mehr fern

und die Heilige Nacht und der Abendstern.

 

Wenn die Liebe der Menschen

zueinander findet

und der Glaube die Welt

 aneinander bindet,

 

dann wird Hoffnung und Glaube zur Zuversicht,

weil der Mensch dem Menschen Mut zuspricht.

Seitdem nehme ich  an Lyrik-Wettbewerben teil, eine entsprechende Veröffentlichung in verschiedenen Anthologien folgte.

2008 erschien dann mein erstes eigenes Gedichtsbuch "Die kleine Vielfalt an Gedanken" und

2009 das erste eigene Kinderbuch: "Kiki, vom Küken, das gerne fliegen wollte".

2010 erschien dann mein zweites Gedichtsbuch "Sonniges Wölkchen".

2011 mein zweites Kinderbuch "Wie Teddy wieder glücklich wurde".

2014 mein drittes Gedichtsbuch "Engelsflügel - schwebendes Licht".

 

[ Startseite | Bisherige Veröffentlichungen | Buchbestellungen | Lesungen/PresseGästebuch | Impressum | E-Mail ]